Teile den Beitrag

Submit to FacebookSubmit to Twitter

Der beste Weg aus der Armut - von Hegwig Weller

Kommentar zum Thema der MISEREOR - Fastenaktion 2007: "ENTDECKE, WAS ZÄHLT"

"Der beste Weg aus der Armut ist der Schulweg"
von Hedwig WELLER
 
Hedwig und Dr. Günther Weller

Hedwig und Dr. Günther Weller

„Die MISEREOR-Fastenaktion 2007“ steht unter dem Leitbegriff der Bildung; es geht um das Lernen für eine zukunftsfähige Welt. Entdecken, was zählt, das wollen auch die Menschen in Afrika, Asien und Lateinamerika.

Viele können jedoch keine Schule besuchen und haben nur geringe Bildungsmöglichkeiten, da es oft - vor allem auf dem Land - an Schulen, gut ausgebildeten Lehrern und den Familien am notwendigen Schulgeld fehlt. Vor allem die Mädchen und Frauen sind in der Bildung benachteiligt, da sie nach traditioneller Auffassung die Familie zu versorgen haben; außerdem wollen es die meisten Männer nur schwer akzeptieren, wenn ihre Frauen mehr wissen und können als sie selbst und dadurch mehr Selbstbewusstsein und Unabhängigkeit erlangen. Aber die Menschen wollen lernen, um ihre Lebenssituation zu verbessern, ihr Leben zu meistern. Durch Alphabetisierungsprogramme lernen sie nicht nur lesen und schreiben, sondern Bildung bedeutet auch mehr Freiheit, das Leben selbst in die Hand zu nehmen, sich nicht mehr bevormunden zu lassen. Durch Lernen können sie frei werden, indem sie ihre Probleme nicht mehr als Schicksal hinnehmen, sondern selbst aktiv werden. Sie lernen, ihre Anliegen auch schriftlich zu formulieren, Widerspruch einzulegen und so ihre Rechte zu verteidigen. Nur durch bessere Bildung können sie den Teufelskreis von Unwissenheit und Armut durchbrechen. Denn der beste Weg aus der Armut ist der Schulweg.

Entdecken, was zählt, das heißt für uns deutschen Katholiken, diesen Menschen Schule und Ausbildung zu ermöglichen. Unsere Solidarität soll dazu beitragen und Hoffnung geben. In der Hilfe für andere erhält aber auch unser eigenes Leben neue Perspektiven in der Begegnung mit Menschen und mit Gott.

Video