Teile den Beitrag

Submit to FacebookSubmit to Twitter

Die erste ABI-Generation -
von Abbé Alphonse.

Am Sonntag, 1. September 2013, haben die ersten Abiturienten des Projekts „ECOLE MAHORO“ ihre Zeugnisse (hier „Diplôme des Humanités“ genannt) bekommen. Wie die „Zwölf Apostel“, waren sie auch 12: 10 Junge und zwei Mädchen (!).

 

Normalerweise war die Abiturientenklasse von 13 SchülerInnen besetzt: 11 Schüler und 2 Schülerinnen. Leider hat einer von ihnen nicht bestanden, so muss er das Schuljahr wiederholen. Hier sind unsere glücklichen Absolventen (gleich links) die erste ABI-Generation des Gymnasiums Pax Christi von Kimina.

 

 

 

Die Zeremonie begann mit der Eucharistiefeier um zehn Uhr im großen Mehrzwecksaal des Projekts.  

 

 

Auch Deutschland war durch Frau Ingrid Thomma, aus Heitersheim bei Freiburg, gut vertreten. Zur Danksagung tanzte sie mit der versammelten Gemeinde mit.

 

 

 

 

Der Messe folgte die Verteilung der Zeugnisse. Stolz zeigen die Absolventen ihre Früchte: „Diplôme des Humanités“. (Hier auf dem Bild fehlt eine, die gerade krank an dem Tag war).

 

Was nun? Wie geht es weiter mit ihnen? Sie werden in den verschiedenen staatlichen und privaten Universitäten studieren… Die Zukunft ist ihnen nun mehr offen, als wenn sie zu Hause geblieben wären. Denken wir daran: „Der Weg aus der Armut ist der Schulweg“. Dazu noch ein Wort des Präsidenten John Kennedy: „Eines ist teuer als Bildung, keine Bildung zu haben.“

Ich bin sehr froh, zu diesem schönen „Zeugnis-Ereignis„ beigetragen zu haben. Aber ohne Euch, liebe Freundinnen und Freunde, Spenderinnen und Spender, hätte ich es auch nicht geschafft. So, teilen wir die Freude an den ersten Früchten des Gymnasiums. Ich bedanke mich bei Euch allen. VERGELT’S GOTT!

Kimina, Dezember 2013

Abbé Alphonse

 

Video